Letztes Feedback

Meta





 

la vie quotidienne

Es läuft! Was ich am Anfang irgendwie nicht dachte, weil alles so chaotisch war und immer etwas neues, unerwartetes passiert ist, aber jetzt hat alles Routine bekommen und irgendwo ist alles auch ein Stück Alltag geworden. Es läuft einfach!!!

Aber es wäre ja langweilig, wenn es nicht doch noch diese kleinen, unbeabsichtigten Momente gäbe,... solche Momente:

Abends mache ich den Jungs immer ihr Abendessen und dazu bekommen sie immer einen Salat - meistens Tomatensalat, dass ,,mögen'' sie noch am liebsten von alle Arten Salat. Tja, ich dachte, ich mach die Salatsoße direkt über den Salat, der schon komplett in der Schüssel war. Ich hab für die Salatsoße auch das cremige Balsamico genommen, weils am besten ist. Ich mein, ich habe mich noch gewundert, warum das Balsamico dieses mal so extrem dickflüssig war und warum es so extrem schwer aus der Flasche kam. Aber macht ja nichts, man kann ja trotzdem einfach besonders viel von dem Zeugs über den Salat... Den ich dann nachdem ich mit der Salatsoße fertig war, auch probiert habe! Danach wusste ich auch, warum das mit dem Balsamico nicht so geklappt hat. Es war nicht Balsamico sondern Zartbitter - Schokosoße, die man normalerweise nicht über den Salat, sondern das désert macht. Glück für dich Jungs, kein Salat an dem Abend!!!

Alarmanlagen sind eigentlich sehr praktisch hier, da die Häuser hier wirklich Villen sind und was man in ihnen noch so alles findet, möchte ich lieber gar nicht erst wissen. Aber auch wenn ich irgendwann so ein Haus haben sollte, was ich eh nicht haben werde, aber selbst wenn, es wird niemals eine Alarmanlage geben!!! Das System von diesen so extrem praktischen Teilen ist ja eigentlich wirklich nicht schwierig oder kompliziert, wenn man sie oder die Katze nicht vergisst. Dumm eben, dass ich die Alarmanlage ständig vergesse oder eben die Katze und ich dann im Haus stehe und es plötzlich nur noch << tu, tu, tu, tu, tu, tu >> macht und wenn diese wunderschöne Geräusch dann endlich wieder ausgeht macht es <<tuuuuuuuuuuuuuuuu>> und die Ploizei meldet sich bei mir. Inzwischen kennen die mich wahrscheinlich schon... Noch dümmer ist es, wenn die Sprechanlage dann noch so eine schlechte Qualität hat, dass die Frau von der Polizei direkt bei uns daheim angerufen hat. Aber die Franzosen habe ja die Ruhe weg und am Ende passiert nichts und sie wünschen mir nur noch einen schönen Tag...

 Gestern hatten Valentin und ich eine kleine Diskussion im Auto. Ich hab die Jungs vom Tennis abgeholt. Alles super, ich hab die Jungs ins Aito gepackt und los, ab nach Hause. Wir waren gerade auf der Schnellstarße und krabbelt so ein eckeliger, kleiner schwarzer Käfer an mir hoch. Nachdem wir dann zu dritt erst mal im Auto rumgeschrien haben, war der Käfer plötzlich auch wieder weg. Gut, also nur schnell nach Hause. Pustekuchen, saß das dumme Tier wieder bei mir auf dem Arm und die Jungs waren dieses mal ganz begeistert von dem Käfer: << Wenn Du ihn zerdrückst, stinkt hier alles >> Gut darauf, dass es nacher im ganzen Auto stinkt und ich auch, hatte ich jetzt nicht soo viel Lust, also bin ich auf den Seitenstreifen um dieses nervige Tier endlich aus dem Auto zu bekommen. Valentin war allerdings der Meinung, dass er ja jetzt an der Schnellstraße aussteigen könnte und das Tier auf die Straße setzen könnte oder sonst was. Nachdem ich ihm unendlich mal gesagt habe, dass er sich bitte wieder anschnallen soll, wurds ein bisschen lauter und ich hatte ein Jungen im Auto, der wie am Spieß geschrien, geheult und um sich geschlagen hat und einen anderen, der seinen Bruder als Hund beschimpft hat. Harmonie pur eben!!!

 Ja, dass sind so die kleinen Momente hier, die dafür sorgen, dass es wirklich nie langweilig wird... Wunderschön ist es trotzdem!!!

 

1 Kommentar 30.10.09 13:48, kommentieren

dix jours avec les grands - parents!!!

Hallo meine Lieben!!!

 Und plötzlich war das ganze Haus voll, weil am Donnerstag überraschend schon viel früher die Großeltern, also die Eltern von Annmarie, aus der Bretagne, angereist sind - mit ihrem Hund. Der Hund hat so einen komischen Namen, dass ich ihn hier leider nicht schreiben kann. Aber er wurde gefühlte tausend Mal am Tag gerufen, weil J., also der Hund, natürlich nicht vergesen werden darf. J. muss morgens erst mal seine Runde im Garten drehen, um dann in aller Ruhe erst mal Balou zu verscheuchen und dann wie ein König zu frühstücken und es sich dann  auf der Couch bequem zu machen! Und dann ist ja eigentlich auch schon wieder Mittagessenzeit, und da isst der liebe kleine Dackel J., der immer lustige durch das ganze Haus watschelt, erst mal ein Steak. Natürlich mit der Soße und der Beilage, den Bohnen, zusammen und zum Nachtisch gibt es dann noch das für J., was eigentlich nur Menschen essen würden.

Voilà dix jours avec les grands parents et J.!!!

Die Großeltern kommen ein Mal im Jahr aus der Bretagne hier runter, wenn meine Gasteltern zum Tauchen und Segeln nach Ägypten fliegen. Samstag Abend sind Annmarie und Olivier in Nizza abgeflogen für 10 Tage, ...

Die Großeltern sind wirklich super lieb und das erste was mir die Elaine gesagt hat, ist, dass man das Leben genießen soll, und hat mich Samstag abends erst mal weggeschickt, ... Und dass ich Sonntag dann bloß ausschlafen soll, parce qu'on doit profiter de la vie...

Die Jungs hatten die Woche über ja ganz normal Schule und wurden von ihrem Opa und J. !! in die Schule gebracht. Also hat sich für mich eigentlich nichts verändert. Ziemlich super! Und nachmittags haben mir dei Großeltern dann auch immer dabei geholfen, die hausaufgaben mit den Jungs zu machen, war also alles ziemlich entspannenden dann.

Ich hab in der Woche auch total oft dann mit der ganzen Familie zusammen gegessen, weil wir ja dann einfahc auch mal alle da waren. Und ich werde mich wahrscheinlich nie darand gewöhnen, dass die Franzosen ihr Fleisch wirklich so gut wie komplett roh essen. Ich ess das Fleisch ja eh nicht, aber der Anblick von diesem fast komplett rohen Fleisch, würde mich jetzt auch nicht unbedingt umstimmen. Aber genauso essen sie auch ihre Eier. Die Eier werden, um hart gekocht zu werden, drei Minuten ins kochende Wasser gelegt und dann ist alles noch ganz wässrig und klibrig, dazu schneiden sie sich Brot in lange Streifen, beschmieren diese mit Butter und das wird dann in das halbrohe Ei getunkt... Bon appétit!!!

Aber sonst war es ja echt mal schön zu sehen, wie eben die ganze Familie so zusammen ist Elaine hat auch viele Spezialitäten aus der Bretagne gemacht. Aber die Essengeschichten habe ich euch ja schon erzählt...

Und so viel gibt es da gar nicht zu erzählen, weil sonst ja alles beim alten geblieben ist...

Alors, je vous embrasse

 

1 Kommentar 26.10.09 22:46, kommentieren

saut - elastique!!!

Als ich hier in Franrkeich mit den Mädels mal darüber geredet hatte, dass ich oder sie ja auch, total gerne mal bungee - jumping machen würden, dachte ich ehrlich gesagt nicht, dass wir das ganze so schnell wirklich machen würden!

 Aber, wir hatten dann mal im Internet nachgeschaut, wo man denn saut - elastique hier in der Gegend so machen könnte. Diese Einzigartigkeit und das faszinierende an der côte d'azur ist ja nciht so diese unbeschreiblich Landschaft und Gegend am Meer, sondern dass sich hinter einem schon so beeindruckende Bergen aufbauen. Und genau dort, am Pont de la mariée, dass ist eine Schlucht oder eher Brücke in den Bergen bei Daluis, haben wir uns entschieden einmal von dieser Brücke zu springen.

Oh man, ich hätte wirklich nie gedacht, dass das alles so schnell geht. Annmarie war auch ganz besorgt und meinte, sie bräuchte mich doch hier noch. Hehe, jaa, also sind wir so richtig tief in die Berge Sonntag Morgen rein gefahren. Man, die Berge hier sind so beeindruckend. Die Sonne geht gerade auf und in den Schluchten hängt noch der Nebel und man ist so alleine. Keine Dörfer, nur ab und zu ein kleines Bergdorf und vor allem begegnem einem so gut wie keine Mernschen. Dort ist es einfac nur ruhig, aber so wunderschön. Ich kenne ja die Berge, aber die Berge hier, sind einfach nochmal etwas ganz anderes und eigenes. Wir sind immer tiefer in die Berge reingefahren und die Felsen sind langsam richtig dunkelrot geworden und dann kamen wir an ''unserer'' Brücke an. Oh man, die war wirklich so richtig hoch und hing so richtig in der Schlucht drin. An den Seiten haben sich so richtig die Felsen aufgebaut und genau zwischen diesen beiden Seiten sind wir dann später gesprungen.

 Außer uns war noch niemand an der Brücke, weil wir als erstes springen sollten. Der saut - elastique yp dachte sich wahrscheinlich auch, wenn da fünf so junge Mädels kommen,wird das wohl ein größeres Drama. Ja, es war echt soo der Hammer. Also erst mal wurde uns alles ganz genau erklärt udn alles auch erst mal aufgebaut. An der Brücke, die wirklich kein richtiges Geländerhatte, wurde so eine kleine Treppe aufgebaut, drei Stufen. Und wir sollten dann später diese drei Stufen ohne zu zögern hoch laufen und direkt oben vom Podest springen. Der saut - elastique Typ meinte, wir sollen ihm da vertrauen, er mache das jetzt schon so lange.

Jaa, dann gings auch schon los. An die Beine hat man solche Stulpen bekommen ( die nur mit so einem Klettverschluss zugemacht wurden !!! ) und an diesen wurden dann die Seile fürs Springen befestigt. Ja und dann hat man noch eine Sicherung am Oberkörper bekommen. Und ann ging alles ganz schnell. Ich bin diese drei Stufen als erste hochgestiegen und dieses Gefühl, wenn man dann ganz oben auf diesem Podest steht und vor dir ist kein Geländer mehr, neben Dir sind nur Felsen und Luft und 80 Meter unter Dir ist nur ein Fluss, dass Gefühl, kann man nicht beschreiben. Irgendwie die totale Angst und du fragst dich, warum du das eigentlich machst. Aber anderseits dieses Adrenalin, dich doch jetzt einfach nach vorne fallen zu lassen. Was ich ja dann auch gemacht habe, ... und dieses Gefühl, während du im freien Fall bist, weil das Seil dich noch nciht stoppt. Dieses gefühl ist atemberaubend. Man spürt einfach nur die absolute Freiheit, weil du das Gefühl hast zu fliegen ...

Und dann macht es einen Rucker und man merkt, dass man eben doch nciht fliegen kann. Dann fleigt man nur nochmal ein paar mal nach oben und unten und pendelt sich so langsam aus. Ja und ganz langsam wird man dann immer näher Richtung Fluss gelassen. Dort wartet dann auch schon ein saut - elastique Typ und nimmt einen entgegen. Das muss für den auch ganz schön lustig gewesen sein, wie man dort unten angeflogen kommt. Ja, unten ist dann der Fluss, der eisigkalt war und durch den wir durchlaufen mussten, um auf der anderen Seite den berg hoch zu kletern. Ja, der liebe suat - elastique Typ, der sich glaube ich ein bisschen Sorgen um uns fünf Mädels gemacht hat, ist dann in seiner Wasserlatzhose durch den Fluss gelaufen, damit wir nicht von der Strömung runter ins Wasser gezogen wurden. Ja, dass hat dann auch ganz gut geklappt und dann kommt man auch relativ trocken auf der anderen Seite des Flusses an. Eigentlich! Ich bin irgendwie immer auf den Steinen, die im Fluss lagen ausgerutscht, weswegen mich der saut - elastique Typ schon immer extra fest an die Hand genommen hat. Und dann, es musste ja so kommen, bin ich auf einem Stein ausgerutsch, habe mich noch an dem Typ festgehalten und zack, lagen wir beide im Fluss, aber wirklich nicht nur ein bisschen, sondern ich war danach komplett nass, von oben bis unten. Jaa, dass muss von oben von der Brücke sehr lustig ausgesehen haben, wie wir plötzlich beide in den Fluss gefallen sind unr er auf mich gefallen ist...

Es war wirklich ein wunder wunderschöner Tag, irgendwann, es tut mir Leid Mama und Papa, muss ich irgendso ein Sprung wieder machen

 

1 Kommentar 17.10.09 20:31, kommentieren

un week-end magnifique!!!!

Es ist unbeschreiblich.... so ein  wunderschönes und einfach hammer Wochende liegt hinter mir...

Ich bin am Freitag Abend mit den Mädels nach cannes auf das babyshambles konzert. Wir kamen dort an, und wie die Franzosen eben sind, waren die eher noch ein bisschen verschlafen. Sie saßen ( !!! ) noch in ihren Stühlen,... Ja, dass Konzert war in einer rießen Halle, so wie in Stuttgart, wo immer die Musicals gespielt werden... Irgendwie dachten wir schon, dass sie ruhig ein bisschen aktiver werden könnten... Aber da hammer war, dass in Deutschland die Bühne ja eigentlich meistens abgesperrt oder wenigstens ein bisschen gesichert wird. Aber hier war gar nichts, wirklich, da standen vielleicht drei vier so Sicherheitsmänner rum, aber sonst konnte wer Lust hatte, einfach auf die Bühne spazieren... Jaa, dass haben sie dann auch gemacht!!! So was habe ich noch nie erlebt, der Hammer. es hat angefangen, dass irgendjemand auf die Bühne gesprungen ist und Pete Doherty, der Sänger, einfach alle dazu aufgefordert hat, auch auf die Bühne zu kommen. Und anstatt, die Bühne irgendwie doch abzusperren, sind wirklich Menschenmassen auf die Bühne... Man hat nichts mehr gesehen, dass war nur noch einen großer Menschenknäule und irgendwo miitendrin die Band... Die hat das allderings nicht gestört und hat einfac munter damit weiter gemacht. Aber irgendwann hat die Security dann doch mal beschlossen, dass es besser wäre vielleicht eine Pause zu machen und hat die Band von der Bühne geschickt und alle Menschen auch. Alles wurde wieder aufgebaut, jaa, ein komplett neues Schlagzeug, aber was hat gefehlt? Die baguettes. Franzosen nennen hier grundsätzlich alles Baguette...

Ja, dann ging das Konzert weiter und wenn du denkst, die Security hat irgendwie dazu gelernt? Nein, nach drei Minuten war wieder die gesamte Bühne mit Menschenmassen voll... Der Hammer, so was hab ich echt noch nie erlebt, die Security war völlig überfordert, ...

Na, irgenwie nac zwei Liedern, war das Konzert dnan auch vorbei, aber es war wirklich super super schön - und lustig!

Wir waren noch in Cannes was trinken und haben uns noch mit einem männlichen aupair aus san diego unterhalten, den wir über gloria kennen! Lustig... Aber seine komischen französischen freunde, wollten einfach kein Französsisch mit uns reden. Sein komischer Freund hat mir dann eben seinen ganzen Fragen auf einem noch komischeren Englisch gestellt ... jaa, Franzosen und Englisch ist auch so eine sache für sich!!!

jaa, trotzdem hat das Wochenende schon mal sehr sehr super begonnen. Samstag war eher unspektakulär, weil ich morgens und abends die Jungs hatte. Morgens war Annmarie aber auch da, dann ahbe wir zusammen mit den Jungs Hausaufgaben gemacht, und Piano geübt... ach da fällt mir ein, jeden Dienstag probt jetzt Olivier abends mit seiner Band in meinem Badezimmer... Total super, weil sie soo schöne Lieder spielen...

Jaa, der Samstag ging dann total schnell rum, abends hab ich wieder Simpsons auf französisch mit den Jungs angeschaut... Sehr lustg es ging um Brezeln!!!

Jaa und heute haben wir einen Ausflug in die Berge gemacht... DER HAMMER

Ich denk an euch alle,

eure Caro

1 Kommentar 27.9.09 22:11, kommentieren

jeden tag etwas neues!!!

Hallo meine Lieben!

Ja, es ist einfach soo unbeschreiblich, ich erlebe hier so viel neues, jeden Tag passiert irgendetwas neues und Dinge, mit denen man nie gerechnet hätte! Und dadurch kommt es mir inzwischen vor, als ob ich schon ewig hier wäre!

 So, die Woche nach dem wunderschönen Wochenende mit Kesi und Stefan ging auch mal wieder wie im Flug vorbei. Tagsüber bis gegen 16.30 haben wir aupairs ja jetzt immer frei, da die Jungs zu der Zeit in der Schule sind. Wir haben also super viel Zeit, um total viele Ausflüge zu machen und alles anzuschauen!

 Montags waren wir aber erst bei unserer Sprachschule. Aha, dort hat uns Jeanetthe die lehrerin erklärt, dass es ja hier in Frankreich total schlimm und schrecklich mit der Bürokratie wäre, dass wüssten wir bestimmt. haha, und dass erzählt sie fünf Mädels aus Deutschland. Sie hätte uns eher nochmal sagen sollen, wie unglaublich langsam und bequem die Franzsoen sind.... Wir haben eben diese ganzen Formulare ausgefüllt, was eine halbe Ewigkeit gedauert hat, also eben den gesamten Morgen und dass muss jetzt alles gepürft werden... Aber natürlich alles mit der Ruhe....

Ansonsten ist die Sprachschule richtig super, da es eben nicht nur ganz normaler Unterricht ist, sondern alles spezifisch ist und jeder seinen eigenen Plan bekommt udn alles auf das Studium abgetimmt wird. Und dann gestalten sie alles total abwechslungsreich - wir werden dann auf französisch theater spielen, damit wir mehr reden, die Aussprache verbesser und uns einfach mehr trauen, frei raus zu reden... ja, schon nicht schlecht

Dann waren wir die Woche noch in Cannes. Ich dachte ja, dass es dort total abegehen wird, mit den ganzen teuren Autos und Yachten und Boutiquen. Aber es ging, da wir eher außerhalb waren, in einer kleinen Einkaufstraße, mit vielen kleinen süßen Läden. Naaaja, es hat an diesem tag ausnahmsweíße geregnet. Was heißt geregnet, es hat einfahc nur noch Berge von wasser vom Himmel gehauen. So etwas habe ich echt noch nie erlebt, wie es den regen vom Himmel gepeitscht hat. Und na klar, wer hatte Ballerinas, kurze Hose und top an? Ich, natürlich

Und dann wirklich, bei Cannes dachte ich immer an Glamour, dass alles perfekt ist. Stehen wir doch in einem Laden und es fängt im untersten Stockwerk, von oben durch die Decke zu regnen. Aus den Lampen, die in die Decke eingebaut waren, hat es rausgetropft und alles ist ausgegangen. In den Schuhen stand das Wasser... Ja, Annmarie meinte dann zu mir, die côte d'azur sei einfach nicht für so ein Wetter gemacht...

Aber ja, jetzt ist das Wetter wieder so gut, wir haben hier immer noch fast 30 Grad. Das ist super, die Strände sind inzwischen total leer, man sieht eigentlich nur noch Senioren hier und davon auch nicht wirklich viele. das heißt, den Strand haben wir für uns

Ja und zwischendurch habe ich verkurzem unseren Alarm ausgelöst. Ich bin mit den Jungs vom Tennis gekommen und bin direkt in die Küche, als wir nach hause kamen.... Tjaa, doof dass ich nicht die Alarmanlage deaktiviert habe, als ich nämlich dareand gedacht habe, hat sich schon ein Polizist über die Sprechanlage gemeldet und gefragt wer ich bin.... ich hab ihm dann einfach unseren code gesagt, und dann war alles wieder gut

Jaa, ich hatte also mal wieder eine seehr schöne Woche, ABER das Wochenende hat alles getoppt....

27.9.09 21:50, kommentieren

ca marche!!!

Hallo meine lieben!

 Es ist der Wahnsinn wie super schnell die Zeit hier vergeht. Ich weiß noch genau, wie Kesi und Esti letztes Wochenende hier waren und jetzt ist das schon wieder eine Woche her, in der soo viel passiert ist

Kesi und Esti kamen Freitag Morgen hier an, dann haben wir erst mal schön draußen in der Sonne grfühstückt. Es war ja niemand da, Olivier und Annmarie waren Einkäufe machen und irgendwelche Dinge erledigen. Ja und ich musste ja dann die beiden Jungs zusammen an der Schule abgeholt, damit die beiden auch mal sehen, wiie krass es an der Schule abgeht. Wirklich, ich komm da immer irgendwie in chiller Klamotten zur Schule und die Mütter sind so was von aufgestylt und es kommen natürlich auch fast alle mit den mega Autos...

Ja, die Jungs haben sich gleich in Stefan verliebt. Hehe, sie haben ihn gar nicht mehr losgelassen und Stefan hier und Stefan da. Ist natürlich viel besser mit ihm zu spielen, weil er ja auch ein Junge ist.... Annmarie meinte schon, dass sie sich das nächste mal eine garcon au pair holt Nein, aber das war gut, da haben sich die beiden Jungs so richtig ausgetobt. Und natürlich mussten wir auch Lilou und Victor anschauen und sie uns auf den Kopf setzen lasssen...

Abends, musst ich die Jungs nur ins Judo bringen und danach sind wir dann nach Valbonne. Oh man, dort ist es sooo schön. Viel schöner und gemütlicher als Roquefort. Dort gibt es einen richtigen süßen Stadtkern und lauter kleine süße Gässchen und Restaurants... Jaa, einfac auch eine Stadt zum verlieben. Dort waren wir dann in einer super süßen crêperie. Eigentlich wollten wir danach noch ein bisschen weg, aber ich war so fertig und hatte ja dann Samstag auch die Jungs morgens nochmal.

Jaa, Samstag hab ich mit den Jungs Hausaufgaben gemacht, bis Valentin beschlossen hat, dass er jetzt Ssssstefan wecken gehen muss und dort in meinem Bett rumhüpfen muss, bis Kesi und Stefan wach sind. Jaa, auschlafen kannste da vergessen Stefan hat sich dann bisschen mit den Jungs beschäftigt, die hatten ja eh nur noch Augen für ihn, während kesi und ich, uns um das poulet gekümmert haben Haha, wir beide. Jaa, das Essen war mal wieder eine größere Sache. Ich weiß nicht, wie viel tausend mal, während dem essen ich sage,,,Bitte esst jetzt''. Valentin isst inzwischen gut und schnell, aber der kleine träumt vor sich hin... Gestern hat er es geschafft eine Stunde für sein Hühnchen zu brauchen... Naja, aber Valentin macht ihm jetzt immer ein bisschen Druck, weil er nicht vom Tisch aufstehen darf, bis Clément aufgegessen hat... Außerdem waren sie am Samstag einfach total von Stefan und Kesi abgelenkt. das ist imemr so, wenn jemand da ist, drehen sie total auf. Jaa, aber am Ende haben wir es doch wieder irgendwie geschafft

Mittags bin ich mit Kesi und Stefan an Strand nach Cagnes sur mer. War schön dort, ist ein relativ kleiner Strand und auch nicht immer so viel los. Es hat aber irgendwann kirz bevor wir eh gehen wollten, angefangen zu regnen !!! Das erste mal, seit dem Monat, den ich jetzt schon hier bin. Ja und so viel Zeit hatten wir gar nicht, weil ich abends auf die Jungs aufpassen sollte. Kesi und Stefan sind da dann nach Cannes gefahren und ich hab mit den Jungs Simpsons auf Französisch angeschaut Sehr lustig und dann lagen wir einfach nur auf der Couch und ich hab sie dann hoch in ihr Bett gebracht. Hat alles super gekalpptm ichg glaube, sie waren einfach total kaputt vom Kindergeburtstag. Aber sie waren soo süß

Na und Sonntag hatte ich ja den ganzen Tag frei, da sind wir dann nach Nizza. Maan, ich liebe diese Stadt, soo super schön. Sind auf einen berg gestiegen und von dort aus, sieht man dann wirklich über ide ganze Stadt, bis zum Flughafen rüber. Wunderschön!

Und wir waren Socca essen. Das ist eine Spezialität aus der Provence und total lecker. Eigentlich komisch, weil es nur Kichererbsenmehl, Öl und Gewürze sind, aber wenn das dann ganz frisch aus dem Backofen kommt, schmeckt es soo lecker. Na, dass war aber irgendwie eine grö´ßere Sache. Wir haben das nämlich bei ,,Chez Thereza'' auf dem Makrt von Nizza gegessen und die Frau war irgendwie total gestrasst und hat immer rumgeschrien...

la vieux nice (6).JPG

Das Wochenede war auf jeden Fall so super schön. Aber klar, wenn man einmal hier jemand aus seiner Familie da hatte, dann fällt der Abschied wieder schwerer... Aber da darf ich einfach nicht dran denken. Es geht mir ja sonst soo super hier!!!

Ja meine Lieben, dass war mein wunderschönes Wochenende mit Kesi und ,,mon frère'' Ssssstefan

 Ich denk an Euch!!!

1 Kommentar 20.9.09 12:58, kommentieren

Lilou et Victor

Salut mes chers!

 alors, tout d'abord je pense, je dois parler un peu plus le francais. Les derniers jours j'ai fait beaucoup avec les autres filles - aupairs, c'etait super bien! Mais en conséquence  j'ai parlé un peu plus de l'allemand. mais néanmoins c'est toujours super de faire des excursions avec les autres, pour seulement relaxer un peu à roquefort...

soo, also der aquaparc war total super. Er war nicht super groß, aber hat super gereicht. War total lustig, man war so mega schnell in den ganzen Rutschen, dass es einen wirklich verspult hat, wenn du unten aus der Rutsche gekommen bist. Danach musste man erst mal wieder seinen Bikini irgendwo in dem Becken suchen,... Und ich weiß nicht, wie viele blaue Flecken ich schon wieder bekommen habe, weil man unten so mega auf dem Boden aufgeknallt ist. Aber ja, da gabs so ganz abgefahrene Rutschen mit Luftbooten und allem.... Da hat es Valeria und mich total verspult, als wir unten ankamen. Aber war trotzdem gut und die Bademeister in diesem Parc, waren auch seeehr nett

 Ja und abends waren wir noch in Valbonne. Das ist ein kleiner Ort ziemlich direkt neben Roquefort. Total süß! Dort gibt es auch diese ganzen süßen kleinen Gässchen mit kleinen Fenstern und bunten Fensterläden. Dann überall diese kleinen Balkone mit soo viele bunten Blumen. Man, dass ist einfach so wunderschön dort- Und an jeder Ecke sind kleine Bars und cafés, und kleine Lädchen. Einfach richtig süß!

Wir sind aber dann in einen Pub, wo alle meinten, dass mega viele Internationals dort wären. Es waren auch super viele Engländer oder was sie auch waren dort. Dass konnte man nicht genau rausfinden bei den Jungs. Die haben ein Mischmasch aus Englisch und Französisch geredet und waren irgendwie nicht mehr wirklich in der Lage zu sagen, woher sie eigentlich kommen. Aber anscheinend haben super viele englische Familien hier ihren Zweiwohnsitz und sind dann eben vor allem in den Sommermonaten, wenn es hier warm ist, da. Ja, war eigentlich  ganz lustig. Irgendwie hat dort eine life-band gespielt und die Jungs waren auch ganz lustig.... Da werden wir wohl jetzt öfters landen...

Ja und wir haben jetzt zwei neue Mitbwohner hier - Lilou und Victor - zwei Schildkrötenmännchen. Ja, sie haben hier im Garten jetzt so einen abgetrennten Bereich, müssen dort aber getrennt drin wohnen. Die Männchen vertragen sich wohl nicht und Victor hat Lilou gleich mal gebissen, deswegen dürfen sie nicht mehr zusammen sein. Alle waren ganz enttäuscht, dass Lilou doch kein Männchen ist, sonst hätten wir versucht, kleine Schildkrötenbabys zu bekommen. Naja, aber ich mein, ich habe ja nur gefühlte 50 Mal gesagt, dass die beiden nicht zusammen kommen dürfen, sonst können sie sich sogar töten. Und wer setzt heute morgen Lilou direkt vor Victors Nase??? Jaaa, so ist das eben

Oja und gestern habe ich schön zum Essen einen Salat gemacht. Und denke, warum das Balsamico so schlecht aus der Flasche kommt und mach es aber direkt drüber über den Salat. Et voilà , es war gar kein Balsamico, es war Schokosoße fürs Eis.... Lalala, war ja klar...

Gestern abend wars super cool. Die Band oder was sie sind, von Olivier kam und dann haben sie wieder zusammen geprobt. War echt super! Und lustig, dann konnte ich wieder nicht duschen, aber war ja nicht schlimm... Alles hat gewackelt, die kommen jetzt glaube ich jeden Dienstag.

 Ah und wir waren in Antibes am Meer. Der Hammer, ich habe noch nie in meinem Leben solche Wellen gesehen. Die sind so mega hoch zerbrochen und man konnte kaum ins Meer reinkommen. haha, noch schwieriger wars danach, dort auch wieder rauszukommen. Wirklich immer in dem Moment, in dem man gerade auf dem Weg raus war, kam wieder so eine Monsterwelle. Dabei hatten dann die beiden älteren Leuten die direkt vor unsere Nase ihre Stühle aufgebaut hatte ihren Spaß uns dabei zuzuschauen...

Alors, ich muss jetzt hoch, die Jungs haben bald Tennis und ich soll sie dort hin fahren. Heute abend treff ich die Mädels, dass wird auch wieder super. Joa und morgen früh, da schlaf ich einfach mal aus

Bis dann

 achja, kesisci und esteban, ich freu mich auf euch!!!!

 

1 Kommentar 9.9.09 14:32, kommentieren