Letztes Feedback

Meta





 

dix jours avec les grands - parents!!!

Hallo meine Lieben!!!

 Und plötzlich war das ganze Haus voll, weil am Donnerstag überraschend schon viel früher die Großeltern, also die Eltern von Annmarie, aus der Bretagne, angereist sind - mit ihrem Hund. Der Hund hat so einen komischen Namen, dass ich ihn hier leider nicht schreiben kann. Aber er wurde gefühlte tausend Mal am Tag gerufen, weil J., also der Hund, natürlich nicht vergesen werden darf. J. muss morgens erst mal seine Runde im Garten drehen, um dann in aller Ruhe erst mal Balou zu verscheuchen und dann wie ein König zu frühstücken und es sich dann  auf der Couch bequem zu machen! Und dann ist ja eigentlich auch schon wieder Mittagessenzeit, und da isst der liebe kleine Dackel J., der immer lustige durch das ganze Haus watschelt, erst mal ein Steak. Natürlich mit der Soße und der Beilage, den Bohnen, zusammen und zum Nachtisch gibt es dann noch das für J., was eigentlich nur Menschen essen würden.

Voilà dix jours avec les grands parents et J.!!!

Die Großeltern kommen ein Mal im Jahr aus der Bretagne hier runter, wenn meine Gasteltern zum Tauchen und Segeln nach Ägypten fliegen. Samstag Abend sind Annmarie und Olivier in Nizza abgeflogen für 10 Tage, ...

Die Großeltern sind wirklich super lieb und das erste was mir die Elaine gesagt hat, ist, dass man das Leben genießen soll, und hat mich Samstag abends erst mal weggeschickt, ... Und dass ich Sonntag dann bloß ausschlafen soll, parce qu'on doit profiter de la vie...

Die Jungs hatten die Woche über ja ganz normal Schule und wurden von ihrem Opa und J. !! in die Schule gebracht. Also hat sich für mich eigentlich nichts verändert. Ziemlich super! Und nachmittags haben mir dei Großeltern dann auch immer dabei geholfen, die hausaufgaben mit den Jungs zu machen, war also alles ziemlich entspannenden dann.

Ich hab in der Woche auch total oft dann mit der ganzen Familie zusammen gegessen, weil wir ja dann einfahc auch mal alle da waren. Und ich werde mich wahrscheinlich nie darand gewöhnen, dass die Franzosen ihr Fleisch wirklich so gut wie komplett roh essen. Ich ess das Fleisch ja eh nicht, aber der Anblick von diesem fast komplett rohen Fleisch, würde mich jetzt auch nicht unbedingt umstimmen. Aber genauso essen sie auch ihre Eier. Die Eier werden, um hart gekocht zu werden, drei Minuten ins kochende Wasser gelegt und dann ist alles noch ganz wässrig und klibrig, dazu schneiden sie sich Brot in lange Streifen, beschmieren diese mit Butter und das wird dann in das halbrohe Ei getunkt... Bon appétit!!!

Aber sonst war es ja echt mal schön zu sehen, wie eben die ganze Familie so zusammen ist Elaine hat auch viele Spezialitäten aus der Bretagne gemacht. Aber die Essengeschichten habe ich euch ja schon erzählt...

Und so viel gibt es da gar nicht zu erzählen, weil sonst ja alles beim alten geblieben ist...

Alors, je vous embrasse

 

26.10.09 22:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen